2018 - 2019

18. Spieltag Nachbericht

Gutes Spiel zum Abschluss wird nicht belohnt

Die Frauen des SKC Monsheim konnten den Abschluss in der ersten Bundesliga trotz einer guten Leistung nicht siegreich gestalten.

Im Spiel über sechs Bahnen begannen Jutta Hollstein, Franziska Weil und Daniela Halling. Die SKC Spielerinnen begannen stark und konnten auch eine Führung erspielen. Jutta Hollstein trumpfte mit einer klasse Leistung und insgesamt 492 Kegeln auf. Franziska Weil beendete ihr Spiel bei 466 Kegeln und Daniela Halling schloss sich dem erfolgreichen Trio mit 460 Kegeln an. Damit konnte eine Führung von 57 Kegeln erspielt werden.

Leider konnte das Niveau des Starttrios nicht auf das Schlusstrio übertragen werden. Ines Bürkle, Nina Lipka und Sabine Krämer griffen hier zur Kugel. Ines Bürkle wurde nach 50 Wurf und 197 Kegeln gegen Julia Breyvogel (200) ausgetauscht. Nina Lipka kam auf 419 Kegel. Sabine Krämer konnte zwei konstant gute Bahnen zeigen und ihr Spiel mit 448 Kegeln beenden.

Die Führung konnte damit nicht verteidigt werden und das letzte Spiel mit 2770:2682 Kegeln abschließen. Nach zwei Jahren in der Eliteliga werden sie im nächsten Jahr in der zweiten Liga starten.

 

Sebastian Buch

18. Spieltag Vorbericht

Letzter Auftritt in Liga Eins

Die Frauen des SKC Monsheim haben beim KSC Mörfelden nicht nur ihr letztes Saisonspiel, sondern auch den vorerst letzten Auftritt in der ersten Liga.

Der Gastgeber steht aktuell auf einem ungefährdeten sechsten Tabellenplatz und muss nicht mehr um den Klassenerhalt fürchten. Sie konnten bisher insgesamt 18:16 Punkte einfahren und dabei einen Heimschnitt von 2725 Kegeln erzielen. Dieser Heimschnitt sorgte auch dafür, dass sie bisher 5 von 8 Heimauftritten siegreich gestalten konnten.

Ganz anders sieht es da bei den Rheinhessinnen aus. Mit zwei mageren Punkten auf dem Konto gehen sie den Gang nach zwei Jahren in die zweite Liga. Der Ausfall von mehreren Leistungsträgern durch Verletzungen und Abwesenheiten wog am Ende zu schwer und die Ergebnisse waren eines Erstligisten nicht würdig. Dennoch gaben sie sich nicht auf und haben bis zum Schluss gekämpft. Auch das letzte Spiel wird nicht hergeschenkt und es wird versucht hier noch einmal zu punkten. Bei den bisherigen Auswärtsauftritten konnten sie einen Schnitt von 2659 Kegeln erspielen. Dies reichte aber nicht für einen Sieg aus.

Den letzten Auftritt sollten die Spielerinnen genießen und ihre bestmögliche Leistung erbringen. Sollte der Kampf und der Wille stimmen, dann haben sich die Gäste nichts vorzuwerfen und sie können mit erhobenem Hauptes in die Spielpause gehen.

 

Sebastian Buch

16. Spieltag Nachbericht

SKC Frauen verpassen große Chance

Leider konnten die Frauen des SKC Monsheim die Chance nicht nutzen zwei Punkte einzufahren. Die schwache Gästemannschaft holt sich die Punkte ohne zu überzeugen.

Beim Duell gegen den Tabellenzweiten begannen Franziska Weil und Ines Bürkle. Bei Franziska Weil folgte auf eine starke Bahn eine schwache Bahn. Trotzdem konnte mit 441 Kegeln ein gutes Ergebnis erzielt werden. Ines Bürkle zeigte ein für Bundesligaverhältnisse zu fehlerhaftes Spiel und brachte sich damit um den Lohn. Ihre Anzeigetafel blieb bei 406 Kegeln stehen.

Der Rückstand lag bei 28 Kegeln. Daniela Halling und Julia Breyvogel versuchten das Spiel im Mittelpaar zu drehen. Daniela Halling zeigte nach formschwachen Wochen eine ordentliche Leistung und brachte 435 Kegel zu Fall. Julia Breyvogel kam an diesem Tag gar nicht zu Recht und blieb mit 397 Kegeln weit unter ihren Möglichkeiten. Leider konnte hier die schwache Gästeleistung nicht ausgenutzt werden.

 Im Schlusspaar agierten Sabine Krämer und Nina Lipka. Beide Spielerinnen zeigten eine passable Leistung. Dennoch konnte gerade im Abräumen kein Druck aufgebaut werden und die Gäste kamen erst gar nicht in Bedrängnis. Sabine Krämer erzielte 425 Kegel und Nina Lipka 440 Kegel.

Damit bleiben die SKC Frauen weiter sieglos. Noch sind allerdings zwei Möglichkeiten für Punktegewinne vorhanden.

 

Sebastian Buch

16. Spieltag Vorbericht

Tabellenzweite zu Gast am Wiesengrund

Die Frauen des SKC Monsheim empfangen drei Spieltage vor Ende den Tabellenzweiten aus Leimen auf der Kegelbahn in Großkarlbach.

Trotz des starken Gegners soll vor allem eine Sache gelingen. Das Ende der Horrorserie von 11 sieglosen Spielen. Dabei wird es nicht leicht, denn die Gäste reisen nach zuletzt zwei Siegen in Folge mit viel Selbstvertrauen an. Auch konnten sie dank ihres Auswärtsschnittes von 2745 Kegeln drei Siege in der Fremde feiern. Dabei konnten Sabine Baust (468), Carmen Nimis-Nießner (467) und Celina Mahl (463) den besten Schnitt ihrer Mannschaft erspielen.

Diesen starken Gegnerinnen stehen die Frauen des SKC gegenüber. Bisher konnten Sie nur im bisher besten Heimspiel gegen Hemsbach einen Sieg einfahren. Oftmals blieben sie bei den Leistungen auf der eigenen Bahn hinter den Erwartungen zurück. Jedoch werden sie dies sicherlich schnellstmöglich ändern wollen.

Auch wenn die Tabellensituation kein Wunder mehr zulässt will sich die Mannschaft auch in den kommenden Spielen nicht kampflos ergeben.  Sie werden alles geben um zumindest in den beiden verbleibenden Heimspielen als Siegerinnen von der Bahn zu gehen.

 

Sebastian Buch