Pressewartin: Julia Breyvogel
Pressewartin: Julia Breyvogel

2023 - 2024

 

Franziska Weil ist neue Landesmeisterin

Am vergangenen Wochenende fanden in Ludwigshafen die Landesmeisterschaften des DKBC im K.O. System statt.

Von Monsheim starteten Tanja Schmitt, Dana Klonner und Franziska Weil. Tanja startete am Samstag gegen Lea Buch (KV Grünstadt). Obwohl Tanja insgesamt mehr spielte (548 Kegel) musste sie sich mit 1:3 Punkten geschlagen geben und schied aus dem Wettkampf aus.

Dana Klonner spielte am Samstag gegen Gudrun Weber (KSC 56 Pirmasens). Sie konnte sich mit einem höheren Gesamtergebnis (586 Kegel) durchsetzen und qualifizierte sich für das Viertelfinale.
Auch Franziska Weil erreichte das Viertelfinale mit 579 Kegeln.

Im Viertelfinale kam es leider zum Duell zwischen den beiden Mannschaftskolleginnen Dana und Franziska, weshalb ein Weiterkommen von Beiden von vornherein ausgeschlossen war.
Franzi setzte in diesem speziellen Spiel mit einem starken Ergebnis von 592 Kegeln nochmal einen drauf. Damit schied Dana (558 Kegel) aus dem Wettkampf aus.

Franzi durfte somit noch einmal ran und spielte im Final Four gegen starke Konkurrenz.
Es ist immer schwierig, konstant gute Leistungen zu zeigen, wenn man an einem Wochenende 360 Wurf spielt. Franzi gelang es jedoch, über die gesamte Distanz ihre Klasse zu beweisen und ihren Mitstreiterinnen davonzuziehen.
Sie krönte sich mit guten 574 Kegeln zur Landesmeisterin.
Somit darf sie zu den Deutschen Meisterschaften nach München fahren und den SKC dort vertreten. Wir wünschen dir ganz viel Erfolg und Gut Holz Franzi!

 

Julia Breyvogel



1.SKC Monsheim ist Deutscher Vizemeister der DCU

Am gestrigen Samstag kam es im hessischen Lampertheim zum Showdown im Rennen um die Deutsche Meisterschaft der DCU. Hierbei stellte sich der SKC Monsheim dem zweimaligen Deutschen Meister PSV Franken Neustadt. Für die Zuschauer war Kegelsport auf sehr hohem Niveau geboten. Letztendlich  schrammten die Männer des SKC haarscharf mit -32 Kegeln am großen Titel vorbei.

Die Mannschaft setzte auch an diesem Wochenende auf die altbewährte Taktik und schickte Pierre Schulz (970 Kegel) und Daniel Krüger (974 Kegel) zuerst ins Rennen. Beide starteten auf der ersten Bahn eher stolpernd ins Spiel, zeigten dann aber auf den nächsten 3 Bahnen ihre Klasse. Gegen die stark aufspielenden Franken (1022,1035) hatte man allerdings deutlich das Nachsehen.

Im Mittelpaar standen für Monsheim Tobias Kräuter und Gerd Böß auf der Bahn. Gerd zeigte wieder einmal was in ihm steckt und spielte 995 Kegel. Er konnte seinem Gegner  knapp 70 Kegel abnehmen, womit er Monsheim wieder zurück ins Spiel brachte. Tobias Kräuter duellierte sich mit Patrick Kalb auf Augenhöhe und konnte schlussendlich, mit einer neuen PB von 1034 Kegeln, an dem schnittbesten Franken vorbei ziehen. Mit drei dicken Tausendern hielten die Neustädter bis dato immer noch das Zepter in der Hand. Jedoch lag der SKC mit nur 35 Kegeln zurück, was ein sehr nervenaufreibendes, spannendes Finale bedeuteten sollte.

Im Schlusspaar spielten Sebastian Klonner (951 Kegel) und Frank Breyvogel (948 Kegel). Hier lieferte man sich mit den Franken ein ausgeglichenes Duell. Spielte Monsheim gut, spielte Franken gut. Hatte Monsheim eine Durststrecke, hatte diese auch Neustadt. Bis zu den letzten Würfen war der Ausgang des Spiels noch völlig offen. Der PSV hielt die SKC´ler immer etwas auf Abstand und konnte das Spiel schlussendlich für sich entscheiden. Mit nur 32 Kegeln Differenz fehlte den SKC Herren einfach das Quäntchen Glück.  Das Spiel endete mit 5904:5872 Kegeln für Franken Neustadt.

Die Enttäuschung war allen Akteuren und Fans deutlich anzusehen. Trotz allem kann man mit der stark gespielten Runde und dem Abschluss als Deutscher Vizemeister sehr zufrieden sein.

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans, die die Biedensandhalle zum Beben gebracht haben. Wir haben uns auch sehr über die Anwesenheit der Sportfreunde aus Barchfeld gefreut, die für dieses Spiel eine sechsstündige Zugfahrt auf sich genommen haben. Als neutrale Zuschauer haben Hannes und Tim jederzeit mit beiden Mannschaften mitgefiebert.

Tobias Kräuter zum Spiel: „Es war wirklich eine Bombenstimmung, wir hatten tolle Fans und es war ein geiles Spiel. Leider konnten wir uns selbst nicht mit der Meistertrophäe belohnen. Auch wenn ich natürlich über meine neue PB glücklich bin, überwiegt der Schmerz, es dieses Jahr nicht geschafft zu haben. Wir beglückwünschen den PSV Franken Neustadt.“

Wir ließen den Tag auf der Kegelbahn in Monsheim gebührend ausklingen.

Wie es nächstes Jahr weiter geht, wird sich zeigen. Wir wünschen jetzt erst einmal allen eine erholsame und verletzungsfreie Pause und viel Erfolg den Akteuren bei den Einzelmeisterschaften. Bis dahin, SKC oleoleole!

 

Julia Breyvogel


 

Aufstiegsspiele 2. Bundesliga Mitte

Ein großer Brocken kommt da auf unsere Mädels zu. Die Aufstiegsspiele für die zweite Bundesliga Mitte. Drei Mannschaften mischen, gemeinsam mit den SKC Mädels, um die zwei Plätze in der zweiten Liga mit. SVS Griesheim, KSC 76 Unterweissbach und SpG Bad Neustadt Saale.

Gespielt wird über 4 Bahnen auf der Anlage des TSV 1860 Römhild, in Thüringen.
Am Samstag starten wir um 11:00 Uhr. Am Sonntag folgt das zweite Match ab 9:00 Uhr.
Wer nicht persönlich dabei sein kann, kann das Spiel per Livestream verfolgen.
Um euch einen besseren Überblick zu verschaffen möchten wir euch im Folgenden die teilnehmenden Mannschaften etwas genauer vorstellen.

Die einzige bekannte Mannschaft für die Monsheimerinnen, stellen die Mädels des SVS Griesheim dar. Bereits 2019 spielte man gegen die Mannschaft in der 2. DCU Bundesliga, weshalb man sich der Stärke der Hessen durchaus bewusst ist. Griesheim spielte diese Saison eine fast perfekte Runde, da sie mit 30-2 Zählern nur ein Spiel verloren. Eine Hürde hat die Mannschaft um Nina Fraas bereits im Entscheidungsspiel gegen den KSC Frammersbach genommen. Die beiden Mannschaften machten unter sich den Hessenmeister und damit verbunden den Startplatz an den Aufstiegsspielen aus. Griesheim gewann dieses Spiel souverän für sich. Die Damen aus Hessen hatten sich bereits letztes Jahr für die Aufstiegsspiele qualifiziert, bei dem KSV Germania Neustadt und SSV Warmensteinach allerdings die Nasen vorn hatten.

Die zweite Mannschaft kommt aus Nordbayern, genauer gesagt aus Bad Neustadt an der Saale. Die, für uns, noch unbekannte Mannschaft erspielte sich in der Bayernliga Nord ebenfalls den ersten Platz mit 24-8 Punkten. Für den Bayernmeistertitel reichte es nicht, da die Mannschaft knapp gegen den Meister aus der Bayernliga Süd verlor. Da die Mannschaft aus der Bayernliga Süd allerdings an den Aufstiegsspielen der 2. Bundesliga Süd teil nimmt, rüttelte diese Niederlage nicht am Startplatz der Bad Neustädterinnen.

Die dritte Mannschaft im Bunde kommt aus Thüringen vom KSC 76 Unterweissbach. Das Team erspielte sich in der Saison den zweiten Platz mit 18-10 Zählern. Eigentlich wäre die SG Jena berechtigt gewesen, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen. Da diese jedoch zurückgezogen haben, ebneten sie damit den Weg für Unterweissbach. Besonders auf den eigenen Bahnen agierte der KSC in dieser Runde stets souverän.

Die Bahnen in Römhild sind für alle Mannschaften wohl unbekannt, weshalb wir ein spannendes und ausgeglichenes Spiel erwarten, bei dem jede Leistung eine Punktlandung sein sollte. Die Heimleistungen des TSV Römhild lassen auf eine fallträchtige Bahn schließen.

Wir wünschen allen Mannschaften und natürlich allen voran unseren SKC Mädels Gut Holz bei dieser bevorstehenden Aufgabe!
 


Monsheim gewinnt auch in Faulungen

 

Am Samstag den 6.4. ging es für unsere DCU Herren nach Thüringen zur SpVgg Faulungen. Bereits um 7 Uhr morgens fuhr die Truppe um Gerd Böß los, um sich den unbekannten Bahnen und Gegnern zu stellen.

Angekommen bei den sympathischen Thüringer Gastgebern, rollten ab 13 Uhr die Kugeln. Den Anfang auf Monsheimer Seite machten Pierre Schulz und Daniel Krüger. Pierre erzielte starke 998 Kegel. Daniel erspielte einen neuen Bahnrekord mit 1012 Kegeln.

Mit solch einem Start entschied man das Spiel frühzeitig für sich.

Im Mittelpaar schickte man Gerd Böß (912 Kegel) und Jonni Franz (934 Kegel) auf die Platte. Beide blieben unter ihren Möglichkeiten, hielten die Gegner jedoch in Schach.

Frank Breyvogel (897 Kegel) und Tobias Kräuter (935 Kegel) hatten beide so ihre Schwierigkeiten, konnten jedoch gegen die Faulunger bestehen.

Das Spiel endete mit 5446:5688 Kegeln für Monsheim. Damit spielte man einen neuen Bahnrekord. Die Bahnen hätten allerdings noch mehr hergegeben, weshalb man gespannt sein darf, ob dieser Rekord lange halten wird, da auch die letztjährigen Meister aus Franken Neustadt noch in Faulungen spielen.

Am kommenden Wochenende begrüßt man den Radeberger SV auf den Bahnen in der Monsheimer Rheinhessenhalle.

 

Die 1. DKBC Herrenmannschaft zeigte im letzten Heimspiel der Saison, gegen die TSG Kaiserslautern, nochmal ihre Klasse. Im Startpaar spielten Rüdiger Ringelspacher und Willi Stroh. Rüdiger musste seinen Punkt, mit 543 Kegeln, gegen einen sehr starken Gegner abgeben. Willi gewann mit 574 Kegeln seinen Punkt. Tobias Kräuter mit starken 617 Kegeln und Daniel Strefler mit 589 Kegeln bauten den Vorsprung weiter aus und gewannen jeweils ihren Punkt. Im Schlusspaar ließen auch Sebastian Klonner mit 585 Kegeln und Benny Völpel nichts anbrennen. Benny erzielte eine bärenstarke neue Bestleistung von 649 Kegeln.

Mit einem starken Mannschaftsergebnis von 3557 Kegeln konnten die Gäste der TSG Kaiserslautern nicht mithalten. Das Spiel endete mit 3557:3426 Kegeln und 7:1 MP für Monsheim.

 

Die 1. DKBC Damenmannschaft spielte am Sonntag gegen den ESV Pirmasens. Da es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, konnte man locker aufspielen. Am Ende gab man die Punkte knapp, aufgrund einer ungewohnt schwachen Leistung, an die Gegner ab. Es spielten: Tanja Schmitt 532 Kegel, Nina Lipka 576 Kegel, Franziska Weil 560 Kegel, Julia Breyvogel 498 Kegel, Yvonne Haußmann 544 Kegel und Danica Müller 526 Kegel. Endergebnis: 3236:3279 Kegel 3:5 MP.

Julia Breyvogel

 

 



Damen qualifizieren sich für die Aufstiegsspiele der 2. Bundesliga

 

Wir haben es geschafft! Unsere 1. Damenmannschaft verteidigte gegen den KV Grünstadt den Platz als beste Rheinlandpfälzische Mannschaft und darf somit an den Aufstiegsspielen für die 2. Bundeliga Mitte im Mai teilnehmen. Bereits 3 Wochen vor Saisonende kann den SKC Damen, aufgrund der Tabellensituation, keine andere Mannschaft den Platz mehr streitig machen.

Das entscheidende Spiel startete am vergangenen Sonntag um 13 Uhr in der Rheinhessenhalle. Im Startpaar griffen Nina Lipka und Julia Jöhnk zur Kugel. Nina hatte in ihrem Duell leichtes Spiel und gewann mit 577 Kegeln den ersten Mannschaftspunkt. Julia tat sich an diesem Tag etwas schwer und musste ihren Punkt mit 509 Kegeln an die Gegnerin abgeben.

Das Mittelpaar bestehend aus Franziska Weil und Julia Breyvogel ging mit +46 Kegeln auf die Bahn. Julia kämpfte sich nach einem eher schwachen Start gut raus und erzielte 541 Kegel. Gegen die Tagesbeste Gegnerin musste sie sich allerdings geschlagen geben. Franziska spielte nach einem kleinen Formtief bärenstarke 644 Kegel und ihr gelang so ein gewaltiger Befreiungsschlag. Mit unglaublichen 255 Kegeln ins Räumen brachte sie ihre Mannschaft weiter in Front.

Danica Müller und Dana Klonner hatten nun ein Polster von +81 Kegeln im Rücken. Beide spielten enorm gut auf und rückten damit immer weiter in die Ferne. Danica spielte konzentriert Kugel für Kugel und erreichte eine neue persönliche Bestleistung von 589 Kegeln. Dana duellierte sich mit ihrer Gegnerin auf Augenhöhe, hatte schlussendlich jedoch die Nase vorn. Das Spiel endete mit 6:2 MP und 3446:3272 Kegeln für Monsheim.

 

Die 1. DCU Mannschaft erspielte am vergangenen Samstag einen neuen Bahnrekord mit 5915 Kegeln gegen die Einigkeit Barchfeld. Daniel Krüger erspielte einen neuen Einzelbahnrekord von 1041 Kegeln. Die SKC Herren stehen momentan an der Spitze der Tabelle. Es spielten: Sebastian Klonner 1004 Kegel, Pierre Schulz 1003 Kegel, Jonni Franz 968 Kegel, Frank Breyvogel 963 Kegel und Gerd Böß 936 Kegel. Das Spiel endete mit 5915:5660 Kegel für Monsheim. Am 6.4. findet das Auswärtsspiel gegen die SpVgg Faulungen statt.

 

Die 1. DKBC Mannschaft spielte am Sonntag Unentschieden gegen die KF Sembach. Es wurden folgende Ergebnisse gespielt: Rüdiger Ringelspacher 576 Kegel, Marco Lipka 560 Kegel, Tobias Kräuter 606 Kegel, Daniel Strefler 574 Kegel, Willi Stroh 531 Kegel und Benny Völpel 583 Kegel. Das Spiel endete mit 3430:3453 Kegeln und 4:4 MP.

 

Restliche Spiele:

2. DKBC Damen vs. GN Essenheim 2062:2120 Kegel 1:5 MP

2. DCU Herren vs. Fortuna Rodalben 3545:3645 Kegel

 

Julia Breyvogel


Herren starten mit einem Sieg in die Meisterrunde

 

Der Vorentscheid ist vorbei, die besten drei Mannschaften der 1. Bundesliga Süd und Nord starteten am Samstag in die Meisterrunde. Für unsere Herren ging es zum ersten von drei Auswärtsspielen zum SV Radeberg. Da man nach Radeberg knapp 600 km Weg hatte, machte man sich bereits am Freitagmittag auf den Weg nach Sachsen.

Auf eher schwierigem Geläuf startete Monsheim mit Gerd Böß und Daniel Krüger. Gerd spielte konstant und erreichte 894 Kegel. Daniel erspielte sich, mit zwei guten Bahnen, 930 Kegel. Damit konnte man den Gastgebern bereits 145 Kegel abnehmen.

Im Mittelpaar konnten Jonni Franz mit 846 Kegeln und Tobias Kräuter mit dem Tagesbestwert von 947 Kegeln den Abstand weiter ausbauen.

Den Schluss machten wie gewohnt Sebastian Klonner mit 898 Kegeln und Frank Breyvogel mit 859 Kegeln.

Damit erreichten die Monsheimer Herren einen Start-Ziel-Sieg, der zu keiner Zeit in Gefahr war.

Das Spiel endete mit 5171:5374 Kegeln für den SKC. Die Herren begrüßen am Wochenende nun die Einigkeit Barchfeld auf den Bahnen in der Rheinhessenhalle.

 

Die 1. Damenmannschaft machte sich unterdessen auf den Weg nach Pirmasens um gegen die Fortuna Vollkugel Zweibrücken anzutreten.

Das Trio, das zuerst auf die Bahn ging bestand aus Nina Lipka, Julia Jöhnk und Julia Breyvogel. Nina (554 Kegel) startete mit einer starken Bahn von 164 Kegeln, konnte diese Klasse jedoch nicht aufrechterhalten und fand sich in einem sehr spannenden Duell wieder. Am Ende erspielte sie mit +2 Kegeln den Punkt für Monsheim. Julia Jöhnk (523 Kegel) spielte konstant und konnte ihren Punkt trotz Verletzung für sich gewinnen. Julia Breyvogel (558 Kegel) hatte es mit der zweitstärksten Spielerin, der Zweibrücker Damen zu tun. Auch hier bot sich den Zuschauern ein spannendes Duell. Mit drei sehr konstanten Bahnen und einer guten Abräumleistung konnte auch sie ihren Punkt gewinnen.

Das zweite Trio bildeten Danica Müller, Dana Klonner und Franziska Weil. Danica (529 Kegel) spielte gegen die schnittstärkste Spielerin aus Zweibrücken und konnte durch einen kühlen Kopf den Punkt mit +3 Kegeln gewinnen. Franziska (536 Kegel) hatte an diesem Tag gegenüber der besten Gegnerin das Nachsehen. Dana (569 Kegel) agierte gewohnt stark und ließ ihrer Gegnerin keine Chance.

Das Spiel endete mit 1:7 Punkten und 3189:3269 Kegeln für die Monsheimerinnen.

 

Die 2. DKBC Mannschaft erzielte an diesem Wochenende mit starken Ergebnissen einen deutlichen Sieg gegen den KV Mutterstadt 2. Es spielten: Rüdiger Ringelspacher 551 Kegel, Daniel Weil/ Heinz Hollstein 506 Kegel, Maxi Hudel 578 Kegel, Ilja Latkovic 584 Kegel, Gottfried Czerny 568 Kegel, Stephan Dobberstein 593 Kegel.

Das Spiel endete mit 3380:3282 Kegeln für Monsheim

 

Julia Breyvogel


EHRUNGSABEND BEIM 1.SKC MONSHEIM

 

In den letzten 4 Jahren konnte aus verschiedenen Gründen keine Ehrung verdienter Mitglieder stattfinden, die Zahl der vielen Jubilare hatte sich angesammelt.
Der 1. Vorsitzende Thomas Kraus begrüßte alle Anwesenden in der gut gefüllten Räumlichkeit der neuen Kegelbahn und freute sich sehr, dass fast alle geladenen Gäste der Einladung gefolgt sind.

Für 40 JAHRE Mitgliedschaft wurden mit der goldenen Vereinsnadel und einer Urkunde geehrt:
Philipp Hartmeier, Thomas Kraus, Werner Martin, Heiner Pleickhard, Edwin Zakostelny, und der erst kürzlich verstorbene Klaus Henn, vertreten durch seine Tochter Astrid Schellenschläger. Gerd Böß, Gabi Kraus, Ute Maier, Christine Schwalm, Ruth Ohlendorf, Anni Zakostelny, Andreas Schork und Georg Przywara.

35 JAHRE Mitgliedschaft:
Alfred Diehl, Hans Graf und Kurt Rölle.

30 JAHRE Mitgliedschaft:
Astrid Böß, Marco Böß, Martina Breyvogel, Frank Breyvogel, Peter Maier, Dennis Kraus, Jutta Hollstein, Heinz Hollstein, Stephan Dobberstein, Norbert Winkenbach, Alexander Klaffke, Armin Schellenschläger, Elfie Finger, Helmut Finger und Wolfgang Weil.

Für 25 JAHRE Mitgliedschaft wurden mit der silbernen Vereinsnadel mit Urkunde geehrt:
Karina Graf, Uschi Schauss und Jonas Hudel.

20 JAHRE Mitgliedschaft:
Alexandra Radmacher, Doris Klonner, Heidi Frey, Maike Ferino, Kevin Zakostelny, Marco Lipka, Heiko Graf, Christopher Schork, Edwin Klonner, Sebastian Klonner, Jürgen Busch, Valentin Hudel und Michael Röhrenbeck.

15 JAHRE Mitgliedschaft:
Nadine Andresen, Sandra Breyvogel, Martina Appelmann, Daniel Krüger, Illija Latkovic, Tobias Uhrig, Gottfried Czerny und Thomas Stahlheber.

10 JAHRE Mitgliedschaft:
Julia Breyvogel, Yvonne Haußmann, Philipp Schöner, Daniel Strefler, Peter Strefler, Alexander Schmidt, Stefan Schmidt, Michael Kräuter, Rüdiger Ringelspacher, Tobias Kräuter und Daniela Olson.

Als Geschenk bekam jeder noch eine Flasche Wein oder Secco überreicht.

Der Abend wurde abgerundet mit einem Büffet aus Snacks, Fingerfood und Getränken jeden Geschmacks.
An der großen Leinwand konnte ein kleiner Ablauf von über 40 JAHREN SKC gezeigt werden. Sehr schöne Bilder und Erinnerungen.
Ich danke allen die mitgeholfen haben diesen schönen Abend zu gestalten
und zu organisieren.

Thomas Kraus
1. Vorsitzender


DCU Herren sind Vorrundenmeister – DKBC Herren krönen sich vorzeitig zum Meister der 1. RLP Liga – Damen schlagen den Tabellenführer mit starken 3471 Kegeln

 

Was war das für ein Wochenende.

Die 1. DCU Mannschaft trat am Samstag zum letzten Vorrundenspiel gegen die GW Offenbach an. Mit gleich drei Tausendern bewies man wieder einmal seine aktuelle Stärke. Tagesbester war Gerd Böß mit 1035 Kegeln, dicht gefolgt von Daniel Krüger mit 1019 Kegeln und Pierre Schulz mit 1010 Kegeln. Das Spiel endete mit 5754:5578 Kegeln für den SKC.

Den Herren gelang es so, nach dem letzten Vorrundenspiel, den 1. Tabellenplatz in der 1. Bundesliga Süd zu verteidigen. Damit starten sie nun in die Meisterrunde gegen den Radeberger SV. Während der Meisterrunde spielen die drei besten Mannschaften aus der 1. Bundesliga Süd und Nord gegeneinander, um den neuen Deutschen Meister auszuspielen.

 

Die 1. DKBC Mannschaft hatte ebenfalls etwas zu feiern. Nach 14 von 18 Spieltagen konnte man sich am Sonntag, gegen den KSV Kuhardt, bereits vorzeitig zum Meister der 1. Rheinlandpfalzliga küren. Tagesbester war Rüdiger Ringelspacher mit 590 Kegeln. Es spielten: Daniel Krüger 559 Kegel, Tobias Kräuter 550 Kegel, Benny Völpel 573 Kegel, Gottfried Czerny 547 Kegel und Marco Lipka/Alexander Schmidt 458 Kegel. Insgesamt war die Leistung der Herren an diesem Wochenende eher Durchschnitt, was die Freude über die Meisterschaft allerdings kein bisschen schmälerte.

Das Spiel endete mit 3277:3201 Kegeln für Monsheim.

 

Die 1. Damenmannschaft hatte im Anschluss eine vermeintliche Herkulesaufgabe vor sich. Sie begrüßte den Tabellenführer aus Heidelberg. Erst zwei Niederlagen und ein Unentschieden mussten die Damen aus Heidelberg bisher hinnehmen. Da man sich jedoch der aktuellen Heimstärke bewusst war, ging man mit breiter Brust ins Duell.

Den Anfang machten Dana Klonner und Nina Lipka. Dana hatte mit 581 in ihrem Duell leichtes Spiel und gewann sicher den ersten Mannschaftspunkt. Auch Nina erspielte aufgrund eines höheren Gesamtergebnisses von 570 Kegeln einen Mannschaftspunkt.

Im Mittelpaar schickte man Franziska Weil und Julia Jöhnk auf die Bahn. Franziska spielte gewohnt stark und sicherte mit 595 Kegeln den dritten Punkt. Julia lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein Kopf an Kopf Rennen, was sie mit 551 Kegeln schlussendlich für sich entscheiden konnte.

Mit 6:0 Punkten schickte man das Schlusspaar auf die Bahn. Danica Müller erzielte eine neue persönliche Bestleistung mit 576 Kegeln und sicherte Mannschaftspunkt Nummer 5. Yvonne hatte in diesem Spiel die wohl schwierigste Aufgabe mit der Schnittstärksten Spielerin aus Heidelberg. Yvonne und Alexandra Werchner (DKC Heidelberg) lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Doch wer unsere Yvonne kennt weiß, dass sie sich von nichts aus der Ruhe bringen lässt. Erst im letzten Abräumen entschied sie das Duell für Monsheim und erspielte ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung von 598 Kegeln. Das Spiel endete mit 3471:3292 Kegeln und 8:0 Mannschaftspunkten für die SKC Mädels.

 

Auch die 2. Damenmannschaft konnte ihr Spiel an diesem Wochenende gegen die TSG Hassloch 3 gewinnen. Ines spielte eine herausragende neue Bestleistung von 591 Kegeln. Es spielten: Tanja Schmitt 499 Kegel, Bettina Held 520 Kegel und Sabine Krämer 519 Kegel. Das Spiel endete mit 2129:1986 Kegeln und 5:1 Mannschaftspunkten.

 

Julia Breyvogel

Meister der 1. Rheinland Pfalz Liga im DKBC
Meister der 1. Rheinland Pfalz Liga im DKBC

Frauen spielen Ligarekord – Dana Klonner mit sagenhaften 663 Kegeln

 

Ein unglaubliches Spiel legte die erste Damenmannschaft am vergangenen Sonntag auf die Bahn. Man begrüßte die Damen des DSKC Eppelheim in Monsheim.  Im Startpaar spielten Nina Lipka und Julia Jöhnk. Nina musste mit 551 Kegeln haarscharf, mit einem Holz, ihren Mannschaftspunkt an die Gegnerin abgeben. Julia blieb in einem knappen Duell ruhig, erreichte gute 575 Kegel und sicherte den ersten Mannschaftspunkt.

Mit einem nicht gerade saftigen Vorsprung von +25 Kegeln gingen Franziska Weil und Julia Breyvogel auf die Bahn. Franziska erspielte ein gutes Ergebnis mit 577 Kegeln und sicherte Mannschaftspunkt Nummer zwei. Julia erwischte keinen guten Tag und machte nach der ersten Bahn Platz für Mannschaftskameradin Danica Müller. Danica spielte von Anfang an bärenstark. So kamen beide gemeinsam auf 579 Kegel und behielten den Punkt auf Monsheimer Seite.

Somit konnte man das Schlusspaar bestehend aus Yvonne Haußmann und Dana Klonner mit komfortablen +138 Kegeln aufs Parkett schicken. Yvonne hatte in ihrem Duell leichtes Spiel und sicherte mit 567 Kegeln den nächsten Mannschaftspunkt. Was allerdings auf der Nachbarbahn von statten ging, war einfach unglaublich. Dana Klonner spielte wie im Rausch einen schönen Wurf nach dem Anderen. Dana erspielte mit 663 Kegeln ein unglaubliches Ergebnis, eine neue persönliche Bestleistung, einen neuen Vereins- und sogar einen neuen Ligarekord.

Diese geschlossene und bärenstarke Mannschaftsleistung bedeutete für die Damen ebenfalls einen neuen Vereins- und Ligarekord. Das Spiel endete mit 3512:3153 Kegeln und 7:1 Mannschaftspunkten.

 

Die Herren traten derweil im Landespokal gegen die TS Rodalben an. Ein unerwartet knappes Duell bot sich hier den Zuschauern. Im Startpaar spielten Marco Lipka und Daniel Krüger. Marco konnte in einem sehr knappen Duell den Mannschaftspunkt mit 536 Kegeln für Monsheim gewinnen. Daniel spielte mit 554 Kegeln ein Ergebnis deutlich unter seinem Können und musste so seinen Mannschaftspunkt dem Gegner überlassen.

Im Mittelpaar sollten Benny Völpel und Gerd Böß für klare Verhältnisse sorgen. Benny erspielte mit 559 Kegeln zwar ein höheres Gesamtergebnis, musste seinen Punkt jedoch abgeben. Gerd überzeugte erneut auf ganzer Linie mit starken 614 Kegeln.

Im Schlusspaar mussten Tobias Kräuter und Joachim Kadel also nochmal Nerven beweisen. Tobias konnte seinen Punkt mit 576 Kegeln relativ ungefährdet gewinnen. Weniger deutlich war es bei Joachim, der mit 524 Kegeln seinem Gegner gerade einmal +4 Kegel voraus war und so den Punkt gewann.

Der Wettkampf endete mit 3266:3363 Kegeln und 2:6 Mannschaftspunkten für die SKC’ler.

 

Julia Breyvogel

Dana Klonner spielt neuen Vereins- und Ligarekord mit herausragenden 663 Kegeln. (Foto: SKC Monsheim)


Erfolgreiches Heimspielwochenende für den SKC

 

Am vergangenen Samstag empfingen die Herren der 1. DCU Mannschaft den Drittplatzierten, KSV Gebesee, in der Rheinhessenhalle. Man erwartete ein nervenaufreibendes und spannendes Spiel, das jedoch ausblieb. Gebesee war krankheitsgeschwächt nicht in der besten Verfassung, weshalb die SKC Männer bereits im ersten Durchgang 200 Holz gut machen konnten. Im Mittelpaar baute man den Vorsprung weiter aus. Lediglich der KSV‘ler Dirk Altwasser mit dem Tagesbestergebnis von 1007 Kegeln, konnte den SKC’lern etwas entgegensetzen. So gewann man das Spiel mit einem deutlichen Ergebnis von 5692:5503 Kegeln. Es spielten: Gerd Böß 968, Pierre Schulz 944, Jonni Franz 974, Daniel Krüger 1005, Tobias Kräuter 864 und Frank Breyvogel 937 Kegel.

 

Die 1. DKBC Mannschaft sah sich im Topspiel dem Zweitplatzierten, KSC Pirmasens, gegenüber. Es starteten Gottfried Czerny und Daniel Krüger in die Partie. Gottfried gab seinen Punkt mit 542 Kegeln an seinen Gegner ab. Daniel Krüger überzeugte mit starken 638 Kegeln und erzielte den ersten Mannschaftspunkt. Das Mittelpaar, bestehend aus Tobias Kräuter mit starken 623 Kegeln (1MP) und Marco Lipka mit 554 Kegeln (0MP), baute den Vorsprung weiter aus. Im Schlusspaar machten Sebastian Klonner mit 577 Kegeln und Joachim Kadel mit guten 593 Kegeln den Sack zu, indem sie beide Mannschaftspunkte auf Monsheimer Seite behielten. Die SKC’ler überzeugten damit erneut mit einem starken Ergebnis. Das Spiel endete mit 3527:3336 Kegeln und 6:2 Punkten für Monsheim.

 

Auch die Damen traten an diesem Wochenende zum Heimspiel an, gegen die goldene Neun Essenheim. Die Essenheimerinnen hatten an diesem Wochenende mehrere Krankheitsfälle im eigenen Lager, weshalb sie formgeschwächt in Monsheim auftraten. Da bereits im ersten Durchgang eine der Gegnerinnen das Spiel abbrechen musste, war der Spielausgang schnell absehbar. Nichts desto trotz traten die Monsheimer Damen an diesem Wochenende sehr geschlossen auf, weshalb sie alle MannschaftspunkteA für sich gewinnen konnten. Julia Jöhnk konnte sich über eine neue persönliche Bestleistung von 585 Kegeln freuen. Es spielten: Nina Lipka 533, Franziska Weil 571, Julia Breyvogel 562, Dana Klonner 586 und Yvonne Haußmann 583 Kegel. Die Damen bewiesen damit einmal mehr ihre Heimstärke. Das Spiel endete mit 3420:2559 Kegeln und 8:0 MP für Monsheim.

 

Julia Breyvogel

Julia Jöhnk mit neuer persönlicher Bestleistung von 585 Kegeln. (Foto: 1. SKC Monsheim)


Sieg im Topspiel gegen Essenheim – Herren weiter an Tabellenspitze

 

Am vergangenen Sonntag fuhr man zum verlegten Spiel gegen die Goldene Neun Essenheim. Die Spieler aus der Nähe von Mainz sind den Monsheimern schon seit Jahren bekannt und man traf schon mehrere Male auch in Freundschaftsspielen aufeinander. Meist legten Monsheim und Essenheim ein ähnliches Niveau auf die Bahn, weshalb man ein nervenaufreibendes, spannendes Spiel erwartete, zumal man sich im Hinspiel auf den Monsheimer Bahnen mit einem Unentschieden trennte.

Es starteten Daniel Krüger und Gerd Böß ins Match. Daniel mit 607 Kegeln und Gerd mit 595 Kegeln hatten in ihrem Duell die Nase deutlich vorn, weshalb man die Mittelachse mit einem guten Polster von +100 Kegeln auf die Bahn schicken konnte. Daniel Strefler und Benny Völpel sollten die Monsheimer noch weiter in Front bringen. Daniel erwischte keinen guten Tag und musste seinen Gegner mit knapp 50 Holz und dem Mannschaftspunkt ziehen lassen. Benny lieferte sich ein Match auf Augenhöhe mit dem Essenheimer Markus Zech, der an diesem Tag seinen ersten Sechshunderter spielte. Benny zündete allerdings auf der letzten Bahn nochmal ein wahres Kegelfeuerwerk. Mit starken 180 Kegeln, davon 77 ins Räumen und gesamt 614 Kegeln. Damit konnte er trotz der starken Leistung von Markus seinen Mannschaftspunkt für die SKC’ler gewinnen.

Die Schlussachse bestehend aus Marco Lipka und Tobias Kräuter hatte also nun die Aufgabe, entweder von der Gesamtholzzahl im Vorsprung zu bleiben oder noch mindestens einen Mannschaftspunkt zu gewinnen. Vor allem Tobias und sein Gegner lieferten sich ein spannendes Match. Bis zum letzten Durchgang war der Ausgang des Spiels noch komplett offen.

Tobias konnte durch eine konstant starke Leistung und bärenstarken 242 Kegeln ins Räumen überzeugen und so seinen Gegner in Schach halten. Mit 619 Kegeln stand der Tagesbestwert somit auf Monsheimer Seite. Marco hatte gegen Vereinskamerad Pierre Schulz schwer zu kämpfen, ließ jedoch den Abstand durch eine starke Schlussbahn nicht zu groß werden, was schlussendlich dazu beitrug, die Ergebnispunkte zu sichern.

Das Spiel endete mit 3449:3490 Kegeln zu Gunsten von Monsheim, die nun mit 17:3 Punkten an der Tabellenspitze stehen. Am Wochenende empfängt man die KSC Pirmasens in der Rheinhessenhalle, die aktuell auf dem 2. Platz stehen. Auch hier ist ein spannendes Spiel auf hohem Niveau zu erwarten.

 

Julia Breyvogel


Bittere Niederlage im Topspiel der DCU

20.1.24 – Neustadt bei Coburg – Eigentlich hatte man sich dieses Spiel ganz anders vorgestellt, doch dann die bittere Enttäuschung. Die Männer der 1. DCU Mannschaft bekommen beim amtierenden Deutschen Meister, Post Franken Neustadt, keinen Fuß in die Tür. Zu stark die Gastgeber auf den eigenen Bahnen und zu viele Fehler auf monsheimer Seite. So gelang es den Neustädtern, sich für die deutliche Niederlage in Monsheim zu revanchieren. Das Spiel endete mit 5762:5525 Kegeln für die Gastgeber. Damit blieben die Monsheimer weit unter dem eigenen Schnitt. Es spielten: Pierre Schulz 964 Kegel, Daniel Krüger 932 Kegel, Gerd Böß 923 Kegel, Jonni Franz/ Tobias Kräuter 935 Kegel, Frank Breyvogel 899 Kegel und Sebastian Klonner 872 Kegel. Am 3.2. empfangen die SKC’ler die Gäste aus Gebesee. Erwartet wird ein spannendes Spiel, bei dem ein Sieg unabdingbar ist, um den Titel zu erreichen.

Bei den anderen Mannschaften verlief es derweil sehr erfreulich. Den Anfang machte die 2. DKBC Damenmannschaft in Sembach. Mit einem sehr schönen Ergebnis von Danica Müller (551 Kegel) und 501 Kegeln von Sigrid Lipka/ Julia Jöhnk, brachte man sich knapp in Front. Tanja Schmitt mit 490 Kegeln und Ines Bürkle mit 532 Kegeln machten den Sack dann zu und die Mädels durften die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Das Spiel endete 2019:2074 Kegel zu Gunsten von Monsheim.

Die 2. DKBC Mannschaft erwischte einen wahren Sahnetag gegen die GH Ockenheim. Man brachte an diesem Tag ein vernichtendes 8:0 auf den Heimbahnen zu Stande. Den Anfang machten Rüdiger Ringelspacher mit 581 Kegeln und Joachim Kadel mit 602 Kegeln. Damit errichtete man dem Mittelpaar bereits ein Polster von +66 Kegeln. Daniel Weil mit 566 Kegeln und Maxi Hudel mit 545 Kegeln ließen die Gäste nicht näher herankommen. Am Schluss gewann Gottfried Czerny (571 Kegel) seinen Punkt zwar knapp mit einem Holz aber Willi Stroh erreichte mit 585 Kegeln eine neue persönliche Bestleistung und damit rückten die Gegner nochmal mehr auf Distanz. Am Ende stand ein Ergebnis von 3450:3219 Kegeln auf der Anzeigetafel, womit man gleichzeitig einen neuen Ligarekord aufstellte.

Auch die 2. DCU Mannschaft konnte einen deutlichen Sieg gegen die Post SG Kaiserslautern verbuchen. Es spielten Stephan Dobberstein 878 Kegel, Michael Kräuter 821 Kegel, Leon Franz 895 Kegel und die Kombination Lucas Partsch/Marc Hollstein 857 Kegel. Das Spiel endete mit 3198:3446 Kegeln für Monsheim.

 

Julia Breyvogel



🔵⚪SKC siegreich im DKBC-Landespokal🔵⚪

Am Samstag ging es für unsere Männer im DKBC-Landespokal nach Rodalben zu dem Spiel gegen die heimstarke KSC 56 Pirmasens. Schon im Ligaspiel konnte man den Gastgebern nur ein knappes 5:3 abringen.
Hochmotiviert ging man in den Wettkampf, musste jedoch zu Beginn schon federn lassen. Sebastian Klonner (549 Kegel) konnte seinem Gegner zwar knapp den Punkt abnehmen, aber Joachim Kadel (546 Kegel) konnte mit dem Tagesbesten der Pfälzer nicht mithalten und gab schlussendlich seinen Punkt ab.
Nun war das Mittelpaar gefordert, um den Anschluss nicht zu verlieren. Daniel Krüger (579 Kegel) und Marco Lipka (588 Kegel) lösten diese Aufgabe und hielten somit ihre Mannschaft im Spiel.
Im Gesamtergebnis waren dennoch weiterhin die Pirmasenser in Front, sodass das Schlusspaar nun die Entscheidung bringen musste. Nach der ersten Bahn konnte der KSC seine Führung noch weiter ausbauen, was die SKC’ler in Bedrängnis brachte. Das Spiel entwickelte sich im Verlauf immer mehr zu einer Zitterpartie. Von Sieg und Niederlage war noch alles möglich. Erst kurz vor Spielende kippte die Anzeige zu Gunsten der Monsheimer durch Benny Völpel (550 Kegel) und einer fulminanten Schlussbahn von Tobias Kräuter (589 Kegel). Das Endergebnis von 3326:3401 und 1:7 Mannschaftspunkten zu Gunsten des SKC ist daher täuschend und spiegelt nicht den bis zum Ende nervenzerreißenden Wettkampf wider, den die Rheinhessen im Pokal lieferten.

Einen weiteren Sieg konnte die zweite DCU Mannschaft erringen, die zu Hause gegen die Post SG Kaiserslautern spielte. Hier besonders zu erwähnen ist Markus Rupprecht, mit seinem ersten Einsatz in einem monsheimer Ligaspiel. Auch zu erwähnen ist Alexander Schmidt, mit einem schönen Ergebnis von 875 Kegeln. Weiterhin spielten: Leon Franz 826 Kegel, Stephan Dobberstein/ Markus Rupprecht 773 Kegel und Illja Latkovic 814 Kegel. Das Spiel endete mit 3288:3166 Kegeln für die Monsheimer.

Weit weniger glücklich lief es bei den Damen, die den Tabellendritten aus Hockenheim empfingen. Die Gegnerinnen erwischten die Monsheimerinnen auf dem falschen Fuß und konnten den sonst so heimstarken Frauen einen Punkt abnehmen. Damit endete das Spiel nach einem nervenaufreibenden Wettkampf unentschieden. Ein Lichtblick an diesem Tag war Tanja Schmitt, die ihren Mannschaftspunkt mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 568 Kegeln gewinnen konnte. Franziska Weil (555 Kegel) konnte ebenfalls ihren Mannschaftspunkt gewinnen, auch wenn sie an diesem Tag deutlich unter ihrem Können blieb. Dana Klonner (563 Kegel) musste ihren Mannschaftspunkt ganz knapp ihrer Gegnerin überlassen, genau wie Julia Breyvogel (495 Kegel). Auch Nina Lipka (539 Kegel) und Yvonne Schweizer (535 Kegel) konnten das Ergebnis nicht mehr retten. Insgesamt blieben die Damen damit deutlich unter ihrem Können. Jetzt heißt es Mund abputzen und aufs nächste Spiel konzentrieren.


SKC Herren sichern sich mit neuem Mannschaftsrekord den Sieg und erklimmen die Tabellenspitze

Am vergangenen Sonntag startete die 1. DKBC Mannschaft, auf heimischem Geläuf, gegen die TuS Gerolsheim, im Derby. Zu Beginn ließ man gegen die pfälzischen Gäste Federn, konnte jedoch schnell Wiedergutmachung betreiben. Gerd Böß unterlag im ersten Satz gegen einen stark agierenden Gerolsheimer, konnte jedoch die nächsten drei Punkte für sich gewinnen und ging aus einem spannenden Duell mit 601 Kegeln siegreich hervor. Lediglich Daniel Strefler (563 Kegel) musste an diesem Tag seinen Punkt dem Gegner überlassen. Das Mittelpaar, bestehend aus Daniel Krüger (590 Kegel) und Benny Völpel, konnte seine Punkte in Monsheim behalten. Benny spielte sich wie in einen Rausch und erreichte eine bärenstarke Bahn von 185 Kegeln. Insgesamt stand am Ende eine neue persönliche Bestleistung mit überragenden 634 Kegeln auf der Anzeigetafel. Die Gegner aus Gerolsheim hatten gegen solch ein starkes Duo keine Chance. Auch das Schlusspaar bestehend aus Sebastian Klonner (590 Kegel) und Tobias Kräuter (583 Kegel) bot den Pfälzern keine Angriffsfläche. Das Spiel endete deutlich mit 3561:3304 Kegeln und 7:1 Punkten für die Monsheimer Jungs. Damit stellten die Rheinhessen einen neuen Mannschaftsrekord auf den Heimbahnen auf und eroberten den ersten Tabellenplatz.

Auch die 2. DKBC Damenmannschaft konnte einen deutlichen Sieg, gegen den TV Kirchheimbolanden, in der Rheinhessenhalle erzielen. Es spielten Nadine Andresen 521 Kegel 1 MP, Bettina Held 523 Kegel 1MP, Tanja Schmitt 545 Kegel 1 MP und Ines Bürkle 484 Kegel 0 MP. Das Spiel endete mit 2073:1918 Kegeln und 5:1 MP für

die SKC Mädels.

Die 2. DKBC Herrenmannschaft musste an diesem Wochenende eine sehr deutliche Niederlage hinnehmen. Gegen die Post Ludwigshafen bekam man keinen Fuß in die Tür. Die Jungs starteten hochmotiviert auf den Bahnen in Ludwigshafen mit der Erinnerung an den Bahnrekord aus der letzten Saison. Leider kam man nicht annähernd an die Leistung aus dem Vorjahr heran. Schon zu Beginn des Spiels hatten Gottfried Czerny (539 Kegel) und Joachim Kadel (512 Kegel) Probleme, mit den Gastgebern Schritt zu halten. Auch im Mittelpaar war bei Willi Stroh/ Luca Wahl (450 Kegel) und Timo Thielmann (482 Kegel) nichts zu holen. Die beiden Jugendspieler Luca und Timo konnten sich mit dem ersten Einsatz in der DKBC Mannschaft trotzdem zufrieden geben und Timo konnte seinem starken Gegner sogar einen Satzpunkt abluchsen. Auch im Schlusspaar war das Glück nicht auf Seiten der Monsheimer und auch Marco Lipka (527 Kegel) und Michael Kräuter (495 Kegel) konnten das vernichtende Ergebnis nicht mehr verhindern. Das Spiel endete

mit 3449:3005 Kegeln und 8:0 MP für Ludwigshafen.

Julia Breyvogel



Herren siegen in Sembach – Damen siegen im Derby gegen Grünstadt

 

Die 1. DKBC Mannschaft reiste am vergangenen Samstag in die Pfalz nach Sembach. Bereits im Startpaar sorgten Daniel Krüger und Gerd Böß für klare Verhältnisse. Daniel Krüger erreichte erneutt ein starkes Ergebnis von 602 Kegeln. Gerd spielte wie im Rausch und erneuerte nicht nur seine persönliche Bestleistung, sondern stellte auch einen neuen Saison-Auswärts-Rekord mit 656 Kegeln auf. Mit einem komfortablen Vorsprung von +128 Kegeln konnten Benny Völpel und Tobias Kräuter entspannt aufspielen. Benny erreichte 576 Kegel und Tobias erreichte mit 631 Kegeln ein starkes Ergebnis. An dieser Stelle war es für die Gegner schon fast unmöglich, das Spiel noch einmal zu wenden. Sebastian Klonner spielte im Schlusspaar ebenfalls stark und beendete sein Spiel mit 587 Kegeln. Joachim mit 515 Kegeln haderte allerdings mit den Bahnen wodurch die Gegner aus Sembach nochmal etwas näher herankamen. Trotzdem konnte sich die Mannschaft am Ende über einen klaren Sieg freuen. Das Endergebnis lautete 2:6 MP und 3455:3567 Kegeln. Damit waren die SKC Jungs nur 3 Kegel vom eigenen Mannschaftsrekord entfernt.

Die 1. DKBC Damenmannschaft war am Sonntag auf dem Weg nach Grünstadt zum ersten Derby der Runde. Die Bahnen und die Mannschaft rund um Mannschaftsführerin Lea Buch sind den Rheinhessinnen schon seit Jahren bekannt, weshalb man ein spannendes Spiel erwartete. Zu Beginn schickte man Nina Lipka, Danica Müller und Julia Breyvogel auf die Bahn. Nina Lipka konnte ihren Punkt souverän mit 572 Kegeln gewinnen. Julia Breyvogel (551 Kegel) und Danica Müller (538 Kegel) bekamen es mit den beiden besten Grünstädterinnen zu tun, weshalb sie trotz guter Ergebnisse nur Schadensbegrenzung betreiben konnten. Die geballte Routine, bestehend aus Dana Klonner, Franziska Weil und Yvonne Haußmann sollten im Schlussdurchgang den kleinen Rückstand zum Vorsprung wandeln, was den drei Rheinhessinnen auch gelang. Franziska konnte ihren Punkt mit dem besten monsheimer Ergebnis von 592 Kegeln ungefährdet gewinnen. Bei den anderen beiden Spielerinnen wurde die Luft zwischenzeitlich etwas dünner. Trotzdem behielten Dana (567 Kegel) und Yvonne (519 Kegel) jederzeit die Nerven und erzielten beide den Punkt für ihre Mannschaft. Das Spiel endete mit 2:6 MP und 3286:3339 für die monsheimer Mädels.

Stimmen zum Spiel: „Die Stimmung auf der Kegelbahn war wie immer der Hammer. Auf unsere SKC Fans kann man sich immer verlassen, vor allem wenn die Luft mal dünner wird und die Mannschaft einen kleinen Motivationsschub braucht. Wir sind sehr froh, dass wir die zwei Punkte mitnehmen dürfen.“

 

Julia Breyvogel

Gerd Böß spielt einen neuen Saisonrekord mit 656 Kegeln. (Foto: SKC Monsheim)


Bundesligamannschaft siegt im Gebese-Krimi

 

Zu Gast in Gebesee reiste die Bundesligatruppe, um Mannschaftsführer Gerd Böß, bereits am Samstag in Elxleben an. Die Männer waren guter Dinge und bis in die Haarspitzen motiviert, am Sonntag die Punkte mit nach Monsheim zu nehmen. Im Hexenkessel von Gebesee war absolute Höchstleistung gefragt, denn die Wonnegauer waren sich der Heimstärke des deutschen Vizemeisters noch aus der vergangenen Saison bewusst.

So starteten wie gewohnt Jonni Franz und Gerd Böß in die Partie. Beide legten eine kämpferische Leistung an den Tag, was auch nötig war, denn Gebesee eröffnete das Spiel bereits mit dem ersten 1000er. Gerd mit 981 Kegeln und Jonni Franz mit 980 Kegeln bewiesen, dass ein anderes Monsheimer Team auf denen Bahnen präsent war, als in der vergangenen Saison.

Mit einem Plus von 30 Kegeln übernahmen Daniel Krüger und Tobias Kräuter das Spiel. Daniel erwischte einen Sahnestart und konnte auf den ersten 100 Wurf einen neuen Bahnrekord von 547 Kegeln erzielen, welcher allerdings nicht lange Bestand haben sollte. Auch Tobias biss sich von Wurf zu Wurf immer weiter durch und konnte seinem Kontrahenten dadurch Kegel abnehmen. Daniel spielte mit 1021 Kegeln erneut einen Wert jenseits der 1000er Marke und Tobias beendete sein Spiel mit 953 Kegeln.

Der Vorsprung wuchs auf komfortable 118 Kegel. Dieses Polster sollte für Frank Breyvogel und Sebastian Klonner jedoch alles andere als sicher gelten. Die Hausherren spielten sich im Schlusspaar wie in einen Rausch und erzielten eine 298er und eine 261er Bahn, welche den Vorsprung schnell schwinden ließ. Frank und Sebastian ließen sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und kämpften um jedes Holz. Es begann ein offener Schlagabtausch zwischen den Mannschaften. Gebesee war in den Vollen noch eine Nasenspitze vorne, was mit zwei Neunern der Gäste, im Abräumen, schnell wettgemacht wurde. Das Spiel schwankte hin und her. Mal lag Gebesee vorne, mal Monsheim. Schlussendlich konnten sich die Wonnegauer mal wieder auf ihre starken Nerven verlassen. Am Schluss fielen die entscheidenden 9er auf monsheimer Seite, was der enormen Stimmung im Hexenkessel von Gebesee einen gewaltigen Dämpfer verpasste. Monsheim war hingegen umso mehr in Siegeslaune. Frank beendete sein Spiel mit 955 Kegeln, Sebastian mit 989 Kegeln. Beide mussten gegen zwei Tausender auf gegnerischer Seite zwar Kegel abgeben, doch es war der absolute Siegeswille, der am Ende den Sieg mit +21 Kegeln, in einem nervenaufreibenden Herzschlagfinale, ausmachte.

Das Spiel endete mit 5858:5879 Kegeln zu Gunsten der Monsheimer, die nun mit 0:8 Punkten auf dem 1. Tabellenplatz stehen.

 

Julia Breyvogel

1.      Bundesligamannschaft bisher ungeschlagen auf Platz 1 (Foto SKC Monsheim)


 SKC glückt Heimspielwochenende mit starken Ergebnissen

 

Das wohl wichtigste Heimspiel der Saison erwartete die Bundeligaherren, mit den Gegner der PSV Franken Neustadt, die sich in der vergangenen Runde zum Deutschen Meister krönten. Man erwartete ein spannendes Spiel auf hohem Niveau. Die Gegner aus der Nähe von Coburg schien man allerdings auf dem falschen Fuß erwischt zu haben, weshalb man das Spiel mit +237 Kegeln gewann. Insgesamt blieb der PSV deutlich unter den eigenen Möglichkeiten, weshalb die Rheinhessen überraschend leichtes Spiel hatten. Hinzu kommt, dass die Monsheimer Ihre Heimbahnen derzeit gut im Griff haben und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen konnten. Es spielten Gerd Böß 969 Kegel, Jonni Franz 962 Kegel, Nicolai Bastian 999 Kegel, Daniel Krüger 1037 Kegel, Frank Breyvogel 942 Kegel und Tobias Kräuter 950 Kegel, womit erneut ein neuer Bahnrekord von 5859 Kegeln feststand. Das Spiel endete mit 5859:5622 Kegeln für den SKC.

Am nächsten Sonntag geht es für die Bundesligaspieler nach Gebesee, die man ebenfalls aus der vergangenen Runde kennt. Hier wird volle Konzentration gefragt sein, da die Gastgeber im letzten Jahr beide Spiele gegen den SKC gewinnen konnten. Es bleibt abzuwarten, ob es in diesem Jahr anders ausgehen wird.

 

Auch die DKBC Herren konnten im Heimspiel einen Sieg einfahren. Man traf am frühen Sonntagmorgen auf die Gegner der TSV Schott Mainz. Tagesbester war Tobias Kräuter mit überragenden 624 Kegeln. Auch Benny Völpel mit 592 Kegeln und Daniel Strefler mit 593 Kegeln konnten überzeugen. Das Gesamtergebnis vervollständigten Joachim Kadel (584), Gottfried Czerny (568) und Marco Lipka (561). Das Spiel endete mit einem starken Gesamtergebnis von 3522:3418 Kegeln und 5:3 Punkten für den SKC.

 

Die zweite DKBC Herrenmannschaft gewann derzeit in Kirchheimbolanden. Es spielten Ilja Latkovic/ Lucas Partsch (426), Andreas Schork (545), Alexander Schmidt (494), Rüdiger Ringelspacher (511), Willi Stroh (527) und Maxi Hudel (474). Das Spiel endete mit 2891:2977 Kegeln und 1:7 MP für Monsheim.

 

Die 1. Damenmannschaft traf zum ersten Mal auf heimischem Geläuf auf den DKC Neulußheim. Gegen die Aufsteiger aus Baden erwartete man ebenfalls ein spannendes Spiel. Zu Beginn der Partie sah es auch noch sehr nach einem Kopf an Kopf Rennen aus, welches sich ab dem Schlusspaar deutlich für die Rheinhessinnen entwickelte. Dana Klonner (577) und Tanja Schmitt (533) spielten mit den Gegnerinnen auf Augenhöhe und mussten nur einen kleinen Rückstand in Kauf nehmen. Nadine Andresen (524) und Franziska Weil mit einer neuen PB von 601 Kegeln, konnten den Rückstand in einen Vorsprung verwandeln. Nina Lipka (573) und Yvonne Haußmann, ebenfalls mit neuer PB (576), ließen den Neulußheimerinnen keine Chance mehr das Spiel noch zu drehen. Das Duell endete mit 3384:3206 Kegeln und 6:2 Mannschaftspunkten für die Rheinhessinnen.

 

Auch die 2. Damenmannschaft konnte im Heimspiel gegen die TSG Schwabenheim 2 überzeugen. Tagesbeste war Danica Müller, die mit 561 Kegeln ein starkes Debüt gab. Weiterhin spielten Christin Guthermuth 485 Kegel, Sabine Krämer 509 Kegel und Ines Bürkle 507 Kegel. Das Spiel endete mit 2062:1916 Kegeln und 6:0 Punkten für die SKC’lerinnen.

 

Julia Breyvogel

SKC Bundeligatruppe mit neuem Bahnrekord und Sieg gegen den amtierenden Deutschen Meister (Foto: SKC Monsheim)


SKC gelingt siegreiches Wochenende

 

Am Samstag den 7.10.23 machte sich die SKC Truppe um Mannschaftsführer Gerd Böß auf den Weg nach Sachsenhausen. Auf den Bahnen am Frankfurter Südbahnhof hatte man bereits in der letzten Runde ein gutes Gesamtergebnis, trotz eigensinnigen Bahnen, zustand gebracht. Diesen Erfolg wollte man wenn möglich wiederholen, was den SKC Jungs auch gelang. Es starteten Gerd Böß und Jonni Franz in die Partie. Gerd (875 Kegel) ließ zu Beginn noch auf ein starkes Ergebnis hoffen, baute dann allerdings ab und fand nicht mehr zurück ins Spiel. Jonni Franz fand sich jedoch gut mit den Bahnen zurecht und spielte gute 949 Kegel. Das Mittelpaar bestehend aus Daniel Krüger (936 Kegel) und Debütant Nicolai Bastian (942 Kegel), spielte konstant und konnte den Vorsprung so weiter ausbauen. Im Schlusspaar agierte besonders Tobias Kräuter stark, der mit 980 Kegel den Tagesbestwert erzielte. Ein bärenstarkes Ergebnis für solch schwierige Bahnen. Das Gesamtergebnis komplettierte Sebastian Klonner mit 879 Kegeln. Das Spiel endete deutlich mit 5273:5561 Kegeln für die SKC Jungs.

Nächste Woche begrüßen die Herren im Heimspiel den PSV Franken Neustadt auf den Bahnen in der Rheinhessenhalle, zum wohl bedeutendsten Heimspiel der Runde. Mit dem PSV Franken Neustadt, kommt der amtierende Deutsche Meister der DCU nach Monsheim, was ein Spiel vermuten lässt, bei dem es heiß hergehen wird.

 

Die SKC Mädels erwartete, am vergangenen Sonntag, gegen die Goldene Neun Essenheim ebenfalls ein spannendes Spiel. Die Gegner aus Rheinhessen sind für ihre Heimstärke bekannt, weshalb man mit einem engen und nervenaufreibenden Spiel gerechnet hatte. Die SKC Mannschaft erwischte die Goldene Neun wohl auf falschem Fuß, weshalb sich der Spielverlauf überraschend schnell erahnen ließ. Bereits im Startpaar machten Dana Klonner (598 Kegel 1MP) und Nina Lipka (565 Kegel 1 MP) 192 Kegel gut. Nadine Andresen mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 580 Kegeln konnte sich ebenfalls ihren Mannschaftspunkt sichern. Julia Breyvogel fand an diesem Tag nicht ins Spiel und wurde durch Tanja Schmitt ersetzt. Beide retteten sich gemeinsam über die 500er Grenze. Der Mannschaftspunkt ging allerdings an die Gegnerin. Yvonne Haußmann (540 Kegel 1MP) und Ines Bürkle (530 Kegel 0MP) trugen den Sieg ungefährdet ins Ziel. Das Spiel endete mit 3182:3329 Kegeln und 2:6 Punkten für die SKC Mädels. Dana Klonner nach dem Spiel: „Ich habe ein sehr spannendes Spiel erwartet und war ziemlich überrascht, dass wir uns am Anfang gleich so einen großen Vorsprung erkegelt haben. Ich bin sehr stolz auf meine Mädels, dass wir das bis zum Schluss durchgezogen haben und wir dadurch den Sieg nach Hause fahren konnten. Die Stimmung auf der Bahn war einfach genial.“

 

Auch die Senioren konnten beim ersten Spiel in der Seniorenrunde überzeugen. Mit +88 Kegeln sicherte man sich den ersten Platz. Es spielten: Gerd Böß 587 Kegel, Gottfried Czerny 562 Kegel, Joachim Kadel 557 Kegel und Willi Stroh 542 Kegel.

 

Julia Breyvogel

SKC Damen, mit einem starken Gesamtergebnis, siegreich in Essenheim. (Foto Julia Breyvogel)


DKBC Herren  1 mit erneuter Zitterpartie – DKBC Herren 2 spielt neuen Mannschaftsrekord

 

Am gestrigen Samstag trat die 1. DKBC Mannschaft gegen die KSC 56 Pirmasens auf den Bahnen in Rodalben an. Das Spiel gestaltete sich allzeit spannend und wurde erneut erst mit den letzten Würfen entschieden. Sebastian Klonner konnte seinen Mannschaftspunkt mit 581 Kegeln sicher nach Hause bringen, wohingegen Maxi Hudel (535 Kegel) gegen den zweitstärksten Gegner das Nachsehen hatte.

Im Mittelpaar gestaltete sich das Duell von Gerd Böß (571 Kegel) sehr spannend, wobei Gerd den Punkt mit einem Neuner im letzten Wurf sicherte. Der Tagesbeste Daniel Krüger hatte mit 608 Kegeln leichtes Spiel seinen Mannschaftspunkt zu gewinnen. Im Schlusspaar wurde es nochmal richtig eng. Es war noch alles möglich, sowohl Sieg, als auch Niederlage oder Unentschieden. Obwohl Gottfried Czerny mit 568 Kegeln und Tobias Kräuter mit 584 Kegeln beide den Mannschaftspunkt den Gegnern überlassen mussten, schaukelte man den Gesamtkegelvorsprung gerade so mit 14 Kegeln ins Ziel, womit der Sieg feststand.

Daniel Krüger zum Spiel: „Die Spannung war bis zum Schluss zum zerreißen gespannt. Am Ende hat Gottfried’s Neuner im vorletzten Wurf das Spiel entschieden. Ich hab jetzt auf jeden Fall ein paar graue Haare mehr.“

Das Spiel endete mit 3433:3447 Kegeln und 3:5 Punkten für die SKC’ler.

 

Weit weniger nervenaufreibend ging es bei der zweiten Mannschaft zu, die zu Hause die SKK Barbarossa Kaiserslautern empfing. Es spielten Rüdiger Ringelspacher 563 Kegel, Marco Lipka 547 Kegel, Daniel Weil 559 Kegel, Daniel Strefler 591 Kegel und Willi Stroh 561 Kegel. Das Ergebnis komplettierte Joachim Kadel mit 606 Kegeln und damit einer neuen persönlichen Bestleistung. Das Spiel endete mit 3427:3255 und 7:1 Punkten für die SKC Truppe.

 

Die zweite DCU Mannschaft, die in Sembach auf die Post Kaiserlautern traf musste sich leider mit - 39 Kegeln geschlagen geben. Tagesbester war Frank Breyvogel mit 956 Kegeln. Auch Leon Franz schlug sich im ersten Einsatz für den SKC durchaus wacker. Die Mannschaft ließ an vielen Stellen einfach zu viel liegen, an denen durchaus mehr drin gewesen wäre. Es spielten weiterhin: Alexander Schmitt 817 Kegel, Tobias Uhrig/ Marc Hollstein 801 Kegel und Leon Franz 891 Kegel. Das Spiel endete mit 3504:3465 Kegeln für die Post Kaiserslautern.

Julia Breyvogel

DKBC Herren 2 spielen starkes Gesamtergebnis mit 3427 Kegeln. (Foto: Maike Ferino)